Leichte Thai-Suppe für graue Tage

21. Februar 2018



Meine lieben Leser.

 Ich liebe Suppe und Abwechslung muss sein auf meinem Tisch. Diese Suppe ist eigentlich extrem lecker zu jeder Jahreszeit, denn sie ist leicht, würzig und einfach nur lecker. Thai-Essen ist normalerweise sehr scharf, das ist meine Suppe hier nicht – aber es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, welche und wie viel Currypaste er zur Suppe gibt. Leider war ich noch nie in Thailand, daher wird sie auch absolut nicht authentisch sein. Aber wenn’s schmeckt ist das ja eigentlich egal, oder? Für Mai diesen Jahres plane ich gerade meine erste Reise gen Osten – als erstes asiatisches Land werde ich Indien (und Nepal!) besuchen und mich dort von allerlei tollen Gerichten inspirieren lassen. Vielleicht bekommt ihr dann ja hier auch einen Mini-Reisebericht mit leckeren Rezepten.


Kleiner Tipp am Rande: Meine Kokosmilch kaufe ich immer auf Vorrat bei Aldi oder Lidl, wenn sie Asiawochen haben. Da gibt’s die ziemlich günstig und in sehr guter Qualität. 



Und auch hier könnt ihr wieder einfach und schnell die praktische Rezeptkarte herunterladen.




Wer mag, serviert dazu noch eine Schale Reis – die kann auch gut als Neutralisator benutzt werden, wenn die Suppe doch zu scharf geworden sein sollte.


Pink Lemon Squares zum Valentinstag

14. Februar 2018


Meine lieben Leser.

Valentinstag! Tja...Ähm. Ich glaube, bisher gibt es keinen einzigen Valentinstagspost auf meinem Blog. Denn - und ja, ungewöhnlich als Frau - ich bin so gar nicht romantisch. So gar nicht. Wenn im Fernsehen jemand eine romantische Geste macht, verdrehe ich eher die Augen und sage "Boah, wie kitschig."... Und mein Freund weiß das und daher feiern wir beide keinen von der Industrie gefeierten Tag und kaufen auch weder überteuerte Rosen noch gehen wir an diesem Tag in proppevolle Restaurants. 


Klar, jedem das seine - und daher gibt es dieses Jahr tatsächtlich mal einen Liebesbeweis zum Verspeisen hier auf Christina macht was. Das ist doch mal was, oder? Diese Pink Lemon Squares habe ich mal vor Jahren gebacken und fand sie lecker; leider habe ich nie Fotos davon gemacht. Daher war es an der Zeit, sie mal wieder zu backen und mit einer Kleinigkeit zu einem leckeren und romantischen Valtentinsgebäck zu machen.  


Und damit ihr sie noch schnell für eure/n Liebste/n backen könnt, hier die Rezeptkarte zum einfachen Herunterladen mit einem Rechtsklick und "Grafik speichern unter...".


Diese Squares haben einen leckeren knusprigen Mürbeteigboden mit einem zitronigen, etwas puddingartigen, Topping darauf. Ich liebe diese Kombination - vor allem, weil ich die Zitronennote herrlich finde. Es ist nicht zu sauer und nicht zu süß. Und ich konnte endlich mal ein bisschen von einem eingefrorenen Obst (Erdbeeren und Himbeeren) verarbeiten.


Die Sahne kann man als Topping noch darauf verteilen, die Squares komplett ohne Sahne essen oder eben diese hübschen Herzen darauf spritzen. Das bleibt komplett euch überlassen. Aber ich finde, dass ein wenig Sahne der Zitrone die Säure nimmt und das ist sehr angenehm.


Und? Seid ihr pro oder contra Valentinstag?

 



Mein indisches Menü (Curry, Dal, Naan & Joghurt)

10. Februar 2018

Meine lieben Leser.

Ich persönlich liebe indisches Essen. Wir haben hier in Kassel sogar das eine oder andere indische Restaurant; allerdings lohnt es nicht für mich und meinen Freund nicht, dort hinzugehen... Denn mein Freund wird dort nie satt. Fragt mich nicht wieso; er findet die Portionen immer viel zu klein... 


Also ist für mich Selbermachen angesagt - denn dann kann er nachnehmen, bis er satt ist und der Restaurantbesuch wird für keinen von uns unbefriedigend. Es gibt doch nichts schlimmeres, als wenn man hungrig aus einem Restaurant kommt, oder? Ist euch das auch schonmal passiert?


Und heute gibt's für euch gleich 4 leckere indische Rezepte für ein unglaublich gutes Auberginen-Curry, ein würziges Linsen-Dal, erfrischenden Minz-Joghurt und mein Lieblingsbrot: Naan! 
Wie immer könnt ihr die Rezeptkarten leicht downloaden und ausdrucken.




Hm... Ich liebe die Würze der indischen Gerichte und müsste sie viel öfter kochen... Die Tandoori-Paste hole ich im Asialaden oder beim Inder um die Ecke. Es gibt sie fertig zu kaufen und sie hat eine unglaubliche Farbe. Man erkennt die Kartoffel im Curry überhaupt nicht mehr; aber es schmeckt einfach zu gut...


Mein Rezept für Naan-Brot ist ein ziemlich einfaches - aber wenn man es bei geringer Hitze in der Pfanne backt, wird es nicht so dunkle wie auf den Fotos. Ich habe leider bei den ersten 2, 3 Stück die Hitze zu hoch eingestellt und ich konnte gar nicht so schnell gucken, da waren sie verkohlt... Bei den nächsten habe ich nur noch Stufe 5 oder 6 von 9 genommen und es hat super gut funktioniert.


Wie gerne mögt ihr indisches Essen und kocht ihr es lieber selbst oder geht ihr Essen?

Made With Love By The Dutch Lady Designs